0 %
Mar­burg
0 %
Bes­ser
0 %
Bam­ber­ger

Stop Ama­zon?! – neue Zukunft für unse­re Oberstadt!

> Ich bele­be das Pro­jekt „Schö­nes Mar­burg“ wie­der! Denn Mar­burg muss schö­ner wer­den. Und wie­der ange­sagt sein. Schön­heit in der Stadt fängt für mich mit Blu­men an und hört bei sau­be­ren Toi­let­ten auf. Dafür sor­ge ich als OB.

> Außer­dem brau­chen wir eine bes­se­re Erreich­bar­keit mit dem Auto. Und einen kos­ten­lo­sen Pick­Up- oder Deli­very-to-your-Car-Ser­vice, das macht den Ein­kauf kom­for­ta­bel. Kurz: Ich set­ze auf 5‑S­ter­ne-Ser­vice für die Kun­den der Innenstadt.

> Und Online­händ­ler wie Ama­zon, die in Deutsch­land kei­ne Steu­ern zah­len, müs­sen eine Paket­steu­er bezah­len. Das sorgt für Fair­ness im Wett­be­werb mit dem Ein­zel­han­del. Für die­se Steu­er set­ze ich mich ein!

Local Heroes – Glo­bal Players

> Ich möch­te Mar­burg zum Health­Ca­re-Val­ley machen. Hier wer­den künf­tig inno­va­ti­ve digi­ta­le Pati­en­ten­lö­sun­gen von der Arz­nei­mit­tel­pro­duk­ti­on bis zur The­ra­pie­be­glei­tung ent­wi­ckelt. Dank Uni, Kli­ni­kum und Phar­ma­park bie­tet Mar­burg dafür die idea­len Voraussetzungen. 

Mit CoWor­king-Spaces, Ver­net­zung aller Akteu­re und inno­va­ti­ver Köp­fe im Health­Ca­re-Hub schaf­fen wir Zukunft, damit Mar­burg sei­ne inter­na­tio­na­le Spit­zen­po­si­ti­on in die­sen Berei­chen wie­der­erlangt und aus­baut. Das sichert die Arbeits­plät­ze nach­hal­tig, das sichert den Stand­ort Mar­burg nachhaltig.

Tun­nel jetzt!

> Wir brau­chen den Tun­nel jetzt ! Denn unser wich­tigs­tes his­to­ri­sches Bau­werk, die Eli­sa­beth­kir­che, ver­sinkt im Lärm und Gestank des Ver­kehrs im Nadel­öhr Nordstadt/Ketzerbach. Mit dem Bau des Beh­ring­tun­nels kön­nen Anwoh­ner und Besu­cher end­lich wie­der auf­at­men! Der Durch­gangs­ver­kehr muss raus aus der Innenstadt!

> Unse­re Bus­flot­te wer­de ich bis 2030 voll­stän­dig auf moderns­te Was­ser­stoff- oder Elek­tro­an­trie­be umstel­len! 100% nachhaltig!

> In ganz Mar­burg soll bis 2025 jeder min­des­tens alle 20 Minu­ten mit dem ÖPNV fah­ren können.

> Die Innen­stadt soll mit allen Stadt­tei­len über gut aus­ge­bau­te Rad­we­ge ver­bun­den sein. Da ist in den letz­ten 20 Jah­ren fast nichts passiert!

Bau­land-Offen­si­ve!

> Wir brau­chen eine Bau­land-Offen­si­ve! Wer in Mar­burg ein Haus bau­en möch­te, soll das auch kön­nen! Jun­ge Fami­li­en dür­fen nicht mehr gezwun­gen wer­den, Mar­burg zu ver­las­sen, weil die Poli­tik die Ent­ste­hung neu­en Bau­lands ver­hin­dert und mit die­ser gewoll­ten Ver­knap­pung des Bau­lands die Grund­stü­cke kaum noch bezahl­bar sind. 

Die jun­gen Fami­li­en sind die Zukunft unse­rer Stadt. Also: Ich sor­ge als OB für mehr Bau­plät­ze für eine bes­se­re Zukunft!

Per­spek­ti­ve 23!

> Wir brau­chen Per­spek­ti­ve! Wir ste­hen mit unse­rem Phar­ma­park im inter­na­tio­na­len Wett­be­werb, und die­ser Wett­be­werb war­tet nicht auf uns! Wir bestehen ihn nur, wenn unse­re Unter­neh­men wis­sen, dass sie wei­ter wach­sen kön­nen. Dafür braucht es bebau­ba­re Flä­chen und eine leis­tungs­fä­hi­ge Ver­kehrs­an­bin­dung. Das wird mein Thema! 

Und ich will nicht nur die rund 6.000 Arbeits­plät­ze in Mar­burg sichern, indem ich den Mas­ter­plan „Phar­ma­park“ so fort­schrei­be, dass sich die Unter­neh­men auf die Stadt als Stand­ort für ihre Inves­ti­tio­nen ver­las­sen kön­nen. Viel­mehr soll sich der Phar­ma­park durch die geziel­te Ansied­lung wei­te­rer High-Tech-Unter­neh­men die mit KI im Bereich phar­maceu­ti­cal Rese­arch and Deve­lo­p­ment zu einem Health­Ca­re-Val­ley wei­ter­ent­wi­ckeln. Das schafft zahl­rei­che gut bezahl­te Jobs und sorgt für kri­sen­si­che­re Steueraufkommen.

Update für Schulen!

> Wir brau­chen ein Update für Schu­len! Denn das Ver­sa­gen der Schul­po­li­tik in der Coro­na­kri­se hat gezeigt: Digi­ta­les Ler­nen und Inter­agie­ren ist nicht Kri­sen­be­wäl­ti­gung, son­dern Grund­vor­aus­set­zung. Des­we­gen muss jeder Schü­ler sein eige­nes Tablet erhal­ten und damit natür­lich damit auch über­all online gehen kön­nen. Ich sor­ge für alles – und für WLAN, das auch wirk­lich funktioniert!

> Maro­de Schul­ge­bäu­de wer­den bis 2030 ent­we­der voll­stän­dig saniert, oder wir bau­en sie neu. Es kann nicht sein, dass unse­re Zukunft in Schu­len sitzt, deren Fens­ter nicht mehr auf­ge­hen, ohne aus den Angeln zu fal­len. Mit dem Bau des Schul­cam­pus Schwan­hof brin­ge ich die Mar­bur­ger Schu­len vom vori­gen Jahr­hun­dert in die Zukunft.

Klu­ge Köp­fe nach Marburg!

> Unse­re Unter­neh­men, die Uni­ver­si­tät und das Kli­ni­kum kön­nen nur erfolg­reich sein, wenn Sie es auch wei­ter­hin schaf­fen, klu­ge Köp­fe nach Mar­burg zu holen. Aber das wird immer schwie­ri­ger. Des­halb brau­chen wir ent­spre­chen­de Maß­nah­men! Zum Bei­spiel ein Ser­vice-Cen­ter für Fach­kräf­te, For­scher und Medi­zi­ner, das einen „Rund­um-Ankomm-Ser­vice“ bie­tet. Und das Pro­jekt „Klu­ge Köp­fe nach Mar­burg!“, mit dem das Stadt­mar­ke­ting in ein neu­es Zeit­al­ter aufbricht.

Pfle­ge leich­ter machen!

> Ich möch­te Pfle­ge leich­ter machen! Mar­burg, die Stadt der hei­li­gen Eli­sa­beth, die ihr Leben in den Dienst der Pfle­ge stell­te, soll des­halb deutsch­land­weit Vor­rei­ter und Vor­bild wer­den! Mein Ziel: Ab 2025 kein Pfle­ge­not­stand mehr in der Stadt. Das gelingt uns mit dem Modell­pro­jekt zum Berufs­bild „Medi­zi­nal­be­glei­ter“. Damit ent­las­ten wir die Pfle­ge­fach­kräf­te von pfle­ge­frem­den Aufgaben!

WLAN für alle! Digi­ta­les Rathaus!

> Unse­re Stadt­ver­wal­tung braucht eine zeit­ge­mä­ße und digi­ta­li­ser­te Infra­struk­tur. Die fehlt der­zeit fast voll­stän­dig. Ich wer­de ein neu­es tech­ni­sches Rat­haus bau­en, das wesent­lich wirt­schaft­li­cher und effi­zi­en­ter ist als die jetzt völ­lig zer­fa­ser­te Infra­struk­tur für unse­re Verwaltung.

> Das vir­tu­el­le Rat­haus steht allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern rund um die Uhr für Dienst- und Ser­vice­leis­tun­gen zur Ver­fü­gung. Im digi­ta­len Bür­ger­ser­vice-Cen­ter lässt sich von der Sperr­müll­be­stel­lung bis zur Abga­be des Bau­an­trags alles online erle­di­gen. Den Sta­tus sei­nes Anlie­gens kann man in Echt­zeit ver­fol­gen. So sieht die digi­ta­le Stadt­ver­wal­tung von heu­te aus. Höchs­te Zeit, dass sie end­lich umge­setzt wird!

> Bei alle­dem ist mir beson­ders wich­tig, nie­man­den zurück­zu­las­sen: Wer sich digi­tal nicht so gut aus­kennt, kann sei­ne Anlie­gen selbst­ver­ständ­lich wei­ter­hin per­sön­lich vortragen.

> Und natür­lich gibt es rund um sämt­li­che städ­ti­schen Gebäu­de frei­es WiFi!

Mit Erfah­rung und Mut
durch die Krise.
bes­ser. BAMBERGER.
Kla­re Per­spek­ti­ven für
Zukunft und Fortschritt. 
bes­ser. BAMBERGER.
Lie­ben und Leben
in Marburg.
bes­ser. BAMBERGER.
Wirt­schaft, Wis­sen,
Wohl­füh­len in Marburg.
bes­ser. BAMBERGER.
Auf Augen­hö­he mit
der Welt von Morgen.
bes­ser. BAMBERGER.
Vori­ger
Nächs­ter

Innen­stadt

Klima/Umwelt

Wirt­schafts­för­de­rung

Schule/Bildung

Ver­kehr

Wissenschaft/ For­schung

Wohnungen/Familien

Gesundheit/ Pfle­ge­not­stand

Phar­ma-Stand­ort

Digi­ta­les

Unser Büro.

Bür­ger­bü­ro Dirk Bam­ber­ger

Gis­sel­ber­ger Str. 17
35037 Mar­burg

Tel. 06421 – 220 53
Fax 06421 – 176 173
info@besser-bamberger.de

Sie haben die Mög­lich­keit, mei­nen Wahl­kampf
mit einer Spen­de zu unterstützen:

CDU Mar­burg-Bie­den­kopf
DE66 5335 0000 0000 0131 37

Kon­tak­tie­ren Sie mich.